Anzeige

Spinat ist ein grünes Blattgemüse, das viele nützliche Stoffe enthält. Er wird frisch gegessen, zu Salaten hinzugefügt, zu Suppen und Beilagen verarbeitet. Allerdings ist Spinat nicht für jeden von Nutzen. Lassen Sie uns die Nuancen mit einem Ernährungsberater zu verstehen.

Kalorien und BJU Spinat
Kalorienwert pro 100 g – 23 kcal
Eiweiß – 2,9 g
Fette – 0,3 g
Kohlenhydrate – 2 g

Wer sollte Spinat essen?
Der Verzehr von Spinat wird bei den folgenden Krankheiten empfohlen:

  • Diabetes mellitus;
  • Anämie;
  • Bluthochdruck;
  • Gastritis;
  • Osteoporose;
  • Verstopfung und Blähungen.

Es ist auch nützlich bei geistiger und körperlicher Anstrengung.

Vorteile von Spinat
Reich an Vitaminen
Die Zusammensetzung von Spinat enthält so nützliche Elemente wie:

  • Magnesium;
  • Kalzium;
  • Kalium;
  • Jod;
  • Vitamin C;
  • Vitamin A;
  • Vitamin B-Gruppe (B1, B2, B6);
  • Vitamin E;
  • Vitamin D2;
  • Vitamin K.

Stärkt die Knochen
Aufgrund seines hohen Kalziumgehalts trägt Spinat zur Stärkung der Knochen bei. Außerdem ist er in der Lage, schädliche Salze und Stoffe auszuscheiden, die sich im Laufe des Lebens im Körper ansammeln.

Beugt Krebs vor
Spinat wird als krebsvorbeugendes Mittel angesehen. Der Grund dafür ist der Gehalt an Glycerolipiden – Substanzen, die Neoplasmen in den Blutgefäßen vorbeugen. Diese wiederum ernähren den Krebstumor und verhindern sein Wachstum. Spinat halbiert auch das durch Fleischkonsum ausgelöste Krebsrisiko.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Ihnen auch gefallen

Anzeige