Anzeige

5. Austern und andere Schalentiere

Der Verzehr von rohen Schalentieren – insbesondere Austern – hat in den letzten Jahrzehnten für zahlreiche Lebensmittelvergiftungen gesorgt. Der Grund ist naheliegend: Schalentiere filtern gefährliche Substanzen, die auf dem Grund des Meeres zu finden sind. Und die gehen wiederum in euren Organismus über, wenn ihr die Nahrung roh verzehrt. Auch wenn Austern als Aphrodisiakum gelten, schlussfolgert Marler: “Es ist das Risiko einfach nicht wert.”

6. Rohe oder kurz gekochte Eier

Für den einen oder anderen sind die Salmonellen-Epidemien aus den 1980er- und frühen 1990er-Jahren vielleicht noch präsent. Ausgelöst wurden diese damals durch rohe Eier, die mit Keimen verunreinigt waren. Die Zahlen der Salmonellen-Vergiftungen sind zwar deutlich zurückgegangen, trotzdem rät der Experte davon ab, rohe oder kurz gekochte Eier zu essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Ihnen auch gefallen

Anzeige